Schälhengst


Schälhengst
Schälhengst Sm per. Wortschatz fach. (16. Jh.) Stammwort. Verdeutlichendes Kompositum zu mhd. schel(e), ahd. skelo, schel "Zuchthengst" (beschälen). Zu ae. sceallan Pl., afr. skall, hd. (dial.) Schellen "Hoden" (auch kymr. caill "Hoden"); also "der mit Hoden versehene".
Palander (1899), 88f.;
Lühr (1988), 203. deutsch iw. (Schäl-), s. Hengst

Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schälhengst — Schälhengst, so v.w. Beschaler …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schälhengst — Schälhengst,der:⇨Zuchthengst …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Schälhengst — Schälhengst, Schellhengst »Zuchthengst«: Die frühnhd. Zusammensetzung verdeutlicht mhd. schel‹e›, ahd. scelo »Zuchthengst«, das mit mhd. schel‹lec› »springend, zornig auffahrend«, schelch »männliches Jagdtier« und aisl. skelkr »Furcht«… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Schälhengst — Schäl|hengst 〈m. 1; veraltet〉 = Zuchthengst * * * Schäl|hengst, der [verdeutlichende Zus. mit gleichbed. mhd. schel(e), ahd. scelo, wahrsch. urspr. = (Auf)springer, vgl. mhd. schel(lec) = springend, zornig auffahrend]: Zuchthengst, ↑ Beschäler …   Universal-Lexikon

  • Schälhengst — Schäl|hengst (Zuchthengst) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Schälhengst, der — Der Schälhêngst, des es, plur. die e, in einigen Gegenden, ein Hengst, welcher zum Beschälen gehalten wird. S. dieses Wort …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • beschälen — be|schä|len 〈V. tr.; hat〉 decken, belegen, begatten (von Pferden) [zu ahd. scelo „Zuchthengst“] * * * be|schä|len <sw. V.; hat [zu mhd. schel, ahd. scelo, ↑ Schälhengst]: (vom Pferd od. Esel) ↑ decken (9): die Stute soll beschält werden. * * * …   Universal-Lexikon

  • Schellhengst — Schẹll|hengst: ↑ Schälhengst. * * * Schẹll|hengst, der: ↑Schälhengst …   Universal-Lexikon

  • Pferdezucht — Hengste in einem Zuchtbetrieb Pfe …   Deutsch Wikipedia

  • Beschäler, der — Der Beschäler, des s, plur. ut nom. sing. 1) Ein Hengst, der dazu gehalten wird, Stuten zu beschälen, und der an einigen Orten auch Zuchthengst, Reithengst, Schälhengst, und im Niedersächsischen Stößer, Stöter genannt wird. 2) In den Stutereyen,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.